POWER 2 HELP > Resources

RESSOURCEN

Hier finden Sie wertvolle Resourcen für die Erstbetreuung und Integration von Asylsuchenden. Das Informationsangebot wird laufend erweitert. Bitte registrieren Sie sich, um vollen Zugang auf diesen Teil unserer Website zu haben.

Interviews mit herausragenden Persönlichkeiten

Gerry Foitik (Bundesrettungskommandant Rotes Kreuz, Generalsekretariat): "Als Helfer kann man weder die Welt retten, noch Europa. Aufgrund unserer Hilfe haben sich die Menschen nach einer langen Flucht das erste Mal willkommen gefühlt, etwas zu essen und medizinische Versorgung bekommen. Diese positive Erfahrung kann uns keiner mehr nehmen. Es bleibt das Gefühl, das Richtige getan zu haben."

>> Bitte melden Sie sich an um das ganze Interview lesen zu können

Klaus Schwertner (Generalsekretär Caritas Wien): "Wenn führende Köpfe unseres Landes davon sprechen, dass man sich von einer "Willkommenskultur" verabschieden müsse, dann ist das eine unsagbare Diffamierung des zivilgesellschaftlichen Engagements. Dieses Engagement war es, das das Versagen der Politik kaschiert hat. Es kann doch nicht sein, dass man sich schlecht fühlen muss, wenn man Menschen in Not hilft."

>> Bitte melden Sie sich an um das ganze Interview lesen zu können

Ruth Schöffl (UNHCR): "Die Flüchtlingskrise war nicht unerwartet und wir haben seit Jahren davor gewarnt. Die Hilfsprogramme sind seit Jahren unterfinanziert und in den Krisenregionen dauern die Konflikte weiter an. Wir haben immer wieder darauf hingewiesen, dass die Menschen sich in Bewegung setzen werden, wenn die Lebensbedingungen für Flüchtlinge in den Nachbarländern hoffnungslos werden."

>> Bitte melden Sie sich an um das ganze Interview lesen zu können

Kilian Kleinschmidt (Berater des österreichischen Innenministeriums in Asylangelegenheiten): "Kaum jemand hat darüber nachgedacht, dass das Abkommen mit dem Iran eine großartige Sache für uns ist: Viele junge Afghanen werden in den Iran gehen, weil es einen Wirtschaftsboom geben wird und neue Arbeitsplätze entstehen. Wir können damit rechnen, dass Flüchtlinge aus Afghanistan für Europa schon bald kein Thema mehr sein werden."

>> Bitte melden Sie sich an um das ganze Interview lesen zu können

Alexandra Wimmer (Initiatorin von 'Sinnvoll Helfen'): "Viele Helfer brauchen ein Dankeschön. Einige wollen ihre eigene Lebensgeschichte erzählen. Wenn jemand freiwillig seine Zeit spendet, dann ist es auch völlig ok, wenn er dafür jemanden bekommt, der ihm zuhört. Darum sind auch Mediation und Vernetzungstreffen wichtig, wo die richtigen Leute zusammenfinden."

>> Bitte melden Sie sich an um das ganze Interview lesen zu können

Initiativen, Informationen und viele nützliche Dinge

Hier finden Sie eine Sammlung von Links zu Initiativen und Informationen sowie eine Vielzahl nützlicher Dinge. Bitte klicken Sie auf das jeweilige Logo auf die weiterführenden Seiten aufzurufen.

Die Sammlung von "Fragen und Antworten" der Caritas zum Thema Flucht und Asyl bieten einen kompakten Einstieg in die Thematik – auf Deutsch und auf Englisch.
external linkCaritas

Das UNHCR hat Fragen und Antworten zum Thema Asylsuchende in Österreich zusammengestellt – kompakt und informativ.
external linkUNHCR

Kleines Asyl-Lexikon der Diakonie: Hier finden Sie die wichtigsten Begriffe zum Thema Flucht und Asyl in Österreich kurz erklärt.
external linkAsyl-Lexikon

Freiwilligenweb: Österreichs Portal für freiwilliges Engagement in Österreich und dem Ausland.
external linkfreiwilligenweb

"Hilfe für Flüchtlinge" ist eine Initiative der Stadt Wien. HelferInnen können sich registrieren und verschiedene Arten von Spenden (Sach-, Geld, Zeit- oder Wohnraumspenden) anbieten. Sie werden gezielt angesprochen wenn Hilfe gebraucht wird.
external linkHilfe für Flüchtlinge

WG statt Flüchtlingsheim: Warum können geflüchtete Menschen in Österreich nicht einfach in WGs oder anderen privaten Wohnsituationen wohnen statt in Massenunterkünften? Die Initiative Flüchtlinge Willkommen hat einen Weg gefunden, das möglich zu machen.
external linkFlüchtlinge Willkommen

Spätestens seit Mitte des vergangenen Jahres ist zu beobachten, dass zunehmend Gerüchte über Asylsuchende in die Welt gesetzt und viral verbreitet werden. Von gewilderten Schwänen und geschändeten Gräbern - hier werden sie gesammelt und entlarvt.
external linkHoaxmap

Die Deutsche Verbraucherzentrale hat Informationen für Flüchtlingshelfer zusammengestellt. Dabei geht es um Themen des Verbraucherschutzes wie Abzocke, Rechte als (Neu-)Kunde, Verkaufsversuche von Vertretern, Vertragsfallen, da Flüchtlinge sind als Verbraucher aufgrund sprachlicher Barrieren und Unkenntnis der hiesigen Rechtslage besonders gefährdet sind.
external linkDeutsche Verbraucherzentrale

Bei KAMA ist es einmal umgekehrt: Asylsuchende, MigrantInnen und Asylberechtigte geben ihre Fähigkeiten und ihr Wissen weiter. Das Angebot reicht von Sprachen über Kreatives und Musikalisches bis zur Kulinarik. Die Kurse sind kostenlos, die meisten Kurse finden wöchentlich statt.
external linkKAMA

AmberMed bietet ambulant-medizinische Versorgung und Medikamentenhilfe für Menschen ohne Versicherungsschutz, welche dauerhaft in Österreich aufhältig sind. Ein ehrenamtliches Ärzte-Team hält vier mal wöchentlich Ordinationen. Patienten erhalten bei Bedarf auch Medikamente, soziale Beratung und psychosoziale Krisengespräche. Das Angebot ist anonym, die Arbeit der ÄrztInnen wird durch ehrenamtliche DolmetscherInnen unterstützt.
external linkAmberMed

Beim Europäischen Forum Alpbach 2015 suchten mehr als 100 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister gemeinsam Wege aus der Asylquartierkrise. Sie tauschten untereinander und mit ExpertInnen aus NGOs Know‐how und Erfahrungen rund um die Aufnahme von Flüchtlingen aus. Daraus entstand ein Handbuch mit dem Wisse und den Erfahrungen aller Beteiligten das weiteren Gemeinden helfen soll, Flüchtlinge erfolgreich aufzunehmen.
external linkEuropean Forum Alpbach

Diese Broschüre informiert Nichtmuslime stichwortartig über die für Muslime wichtigen und im Alltag relevanten religiösen Gebote und Regeln. Sie richtet sich insbesondere an Verantwortliche, die den Alltag zum Beispiel in der Arbeitswelt, in öffentlichen Einrichtungen oder Institutionen organisieren und bietet konkreten Hilfestellungen.
external linkInterkultureller Rat in Deutschland

Asylwohnung.at ist ein Leitfaden zur privaten Unterbringung von geflüchteten Menschen. Die Plattform richtet sich an alle Menschen, die Wohnraum an Flüchtlinge vermieten, untervermieten oder spenden möchten, aber nicht genau wissen wie. Ziel ist es das Thema verständlich zu machen, Unsicherheiten zu eliminieren und so das Helfen zu erleichtern. Dadurch soll langfristiger, leistbarer Wohnraum für geflüchtete Menschen gefunden werden.
external linkAsylwohnung.at

Trauma-Bilderbuch von Susanne Stein: Das Bilderbuch für Flüchtlingsfamilien und deren Unterstützer/innen versucht, ein schweres Thema verständlich darzustellen und zeigt auf, was das Kind jetzt braucht (in Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi)
external linkTrauma-Bilderbuch

Hilfe!? (Gem)Einsam für eine bessere Welt - Eine Living Books Veranstaltung zu sozialem und politischem Engagement in Ehrenamt und Beruf am 16.03.2016 will einen Austausch über die vielfältigen Gründe des Engagements für Gerechtigkeit und Gleichheit ermöglichen.
external linkCentrum für Internationale Entwicklung

Haben Sie nützliche Hinweise, Links oder brauchbare Instrumente? Dann schicken Sie uns bitte ein email an info@power2help.at – wir nehmen ihre Anregungen gerne in unseren Übersicht auf!

(c) 2017 Institute for Managing Sustainability
Wirtschaftsuniversität Wien, Welthandelsplatz 1, Gebäude D1, 1020 Wien